Anzeige
 ·   ·  Alle Beiträge von {1} ({2})
  •  ·  0 Freunde

Hi

Hi, ich habe diese Seite zufällig gefunden und ja nun bin ich hier . Ich habe so vieles was ich mir aus der Seele schreiben möchte, doch irgendwie fällt es mir ziemlich schwer, überhaupt etwas aufzuschreiben. Ich weiß nichtmal wie ich richtig beginnen soll, weswegen ich einfach mal mit irgendwas beginne und dann werden wir ja sehen was draus wird.

Ich fühle mich im Moment einfach nur ******** , mal wieder will ich einfach nur im Bett liegen, Musik hören und weinen. Ich hasse dieses Leben und ich hasse es das ich überhaupt leben muss. Es gibt so viele Leute die alles dafür tun würden um leben zu dürfen und ausgerechnet ich , die es über alles hasst muss weiter leben . Ich hasse es so sehr und ich hasse es das so viele Menschen es als schlecht ansehen , wenn man nicht mehr Leben möchte. Es ist doch mein Leben und wenn ich schon nicht bestimmten durfte wann das alles beginnt , warum darf ich dann nicht wenigstens entscheiden wann ich dem ganzen ein Ende setzte. 

Warum wird von mir erwartet das ich lebe , obwohl ich es vielleicht nie wollte.

 Ich glaube  , weil die Lebenden dann Anfangen würden zu Trauern. Wenn ich mich jetzt umbringen würde ,  würden sich meine Familie, meine Freunde, meine Bekannten und sonstige Personen mit denen ich was zu tun habe schlecht fühlen. Sie würden nicht verstehen warum ich das getan habe. Sie würden bemerken das sie mehr Zeit mit mir verbingen hätten müssen, sie wüden bemerken das sie besser zuhören hätten müssen. Sie würden Anfangen ihre Fehler zu bemerken und sie dann bereuen . Alles erst nachdem ich mich  umgebracht habe. Kurz gefasst sie würden sich ******** fühlen und warscheinlich nicht damit umgehen , oder sonstiges. 

Vielleicht ist deswegen Selbstmord so ein tabu Thema, vielleicht möchte die Gesellschaft deswegen nicht das sich Menschen das Leben selber nehmen . 

Aber da frag ich mich , ist es wirklich so Gerecht gegenüber der Person, die Tag ein /Tag aus sich nichts anderes wünscht als zu sterben .

 Ich meine warum muss ich mich ******** fühlen , nur damit andere Glücklich sind , obwohl genau die Personen ein Grund dafür sind das ich nicht mehr Leben möchte?

Würden sie mich wirklich Lieben , würden sie doch wenigstens versuchen mir zu zuhören , weil wenn sie wirklich zuhören würden, würden sie am Ende auch bemerken wie ich mich fühle / was ich wirklich meine wenn ich sage das ich sterben möchte. Immerhin gebe ich deutliche Zeichen und versuch wirklch alles damit sie es verstehen, doch am Ende , war es eh wieder umsonst. Vielleicht fehlt einfach auch das Interesse , aber dann frag ich mich wieder, warum sollte ich dann weiter leben wenn es eh jedem egal ist was ich fühle oder sagen möchte ? 

Und ja ich weiß Leben hat seine schönen und seinen schlechten Seiten und ich weiß auch das es viel schlimmeres auf der Welt gibt , als das Leben das ich gerade führe. 

Aber trotzdem ändert sich nichts daran das ich am liebsten einfach nur sterben möchte. 

Nur leider kann ich es nicht.

Weswegen mir nichts anderes übrig bleibt , als weiter zu leben.

Auch wenn ich es über alles hasse.

Außerdem bedeutet sterben nicht immer gleich was negatives. Sterben ist doch auch nur ein Ende von einem Leben und da jedes Ende einen neu Anfang bringt, kann es doch auch was positives bedeuten.

Es wäre nur schön wenn ich trotzdem meine Gedanken und meine Gefühle einfach frei raus sagen könnte , ohne mit der Angst leben zu müssen , falsch verstanden zu werden. 

Im Endefekt möchte ich doch nur deutlich machen, dass ich mit meinem jetzigen Leben nicht zufrieden bin und einen Neuanfang möchte. 

  • 317
Kommentare (1)
    • Hey,

      ich kann deine Gedanken und wie du dich fühlst nachvollziehen. Ich habe bereits seit dem frühen Grundschulalter das bedürfnis einfach nur für immer zu schlafen. Und ich habe auch nie verstanden wie es scheinbar eine Pflicht, und nicht die Freiheit, sein muss zu leben. Manchmal bin ich einfach nur müde am Leben zu sein und selbst das Atem scheint anstrengend.

      Aber ich denk mir dann immer, für immer schlafen kann ich auch später. Ich ruh mich für den Moment aus und stell mir vor, ich wäre bereits tot. Ich wäe nur ein Geist. Ich schau mir an, was so passiert, was die anderen so machen. Und wenn du nur ein Geist bist, kann dir auch egal sein, was andere von dir denken. Du musst nicht lächeln. Du kannst viel schlafen. Das ist ok. Wenn Leute fragen, was mit dir los ist, sag du bist depressiv oder dass du deine Seele ausruhst. Manche mögen es nicht verstehen, aber das ist egal. Weil du ein Geist bist. Weil du auch tot hättest sein können. 

      Vielleicht wird irgendwann eine Zeit kommen, die rosiger aussehen wird, vielleicht aber auch nicht. Aber bis dahin kannst du dir anschauen, was so passiert. Sterben kannst du auch noch später. Dann wenn du merkst, dass gar nichts mehr geht. Und nicht mal die Neugierde, über das Leben deiner Liebsten, obsiegt. Wenn du jetzt stirbst, verpasst du vielleicht die Geburt deiner Nichte oder Neffen. Verpasst den kurzen Moment des Friedens, wenn du in das kleine zerknautsche Gesicht in deinem Arm siehst. Oder verpasst die Hochzeit deiner Großmutter, die nach unendlichen Jahren der Einsamkeit aus dem Nichts wieder Heiratet und spürst, wie die Liebe kein Alter kennt. Du weißt es nicht. Aber sterben kannst du auch später! Bleib hoffnungsvoll!

      anmelden oder beitreten , um einen Kommentar zu verfassen.
      Anzeige