Blogs
Neueste Beiträge
Auffallend bei meiner negativen Stimmung ist der Fluchttrieb. Oft nerven die Nachbarn, das macht mich unruhig bis aggressiv. Da überlege ich, nach nur sieben Monaten seit dem letzten Umzug nochmal umziehen. Der Grund davor war hauptsächlich Lärm. Oft ist es mir auf der Arbeit zu viel, das überfordert mich. Trotz unbefristetem Vertrag und lockerer Arbeitshaltung, überlege ich zu kündigen. Meine Freunde haben auch psychische Probleme und sind nicht so zuverlässig, wie ich eine Freundschaft bräuchte. Ich überlege den Kontakt abzubrechen, weil die Enttäuschung sich unerträglich anfühlt. Und dann finde ich das Leben als Ganzes einfach nur anstrengend, da möchte ich mein Leben beenden. Ich möchte
  •  · 
  •  · Charly 72
Auch das geht vorbeWarum hast du das getan .....?Mir vorgesäuselt ich könnte dir vertrauen....?Du hast mein mein inneres gnadenlos zerdeppert....Jeden Schlag hast du schön geredet....Selbst schuld hast du gesagt...so ist das Leben hast du gesagt....Hast ausgeholt ....das ist Liebe hast du gesagt....Akzeptier es hast du gesagt. Und erneut aus geholt....Wie ein Parasit  hast du dich durch mein inneres gewütet....und zack der Nächte Schlag....1000 Scherben ...verzweifelt versuch nicht daranVöllig zu zerbrechen....Aber es tut so verdammt weh.....
Nach elf Jahren Selbsthass und Todessehnsucht frage ich mich langsam, ob ich nicht zu kaputt bin fürs Leben. Der innere Feind ist stark, jede Wut gegen andere auch gegen mich gerichtet mit Fantasien wie dieser Feind mich erschießt oder erwürgt und ich es zulasse, weil ich auch nicht mehr weiter weiß. Vor zwei Jahren hatte ich noch Angst vor dem, langsam glaube ich, dieser Feind weiß es besser und wird mich befreien. Nicht nur den Tod bestimmt er, sondern er benennt auch meine Fehler, warum er es tut.Heute habe ich eine neue Sichtweise erhalten. Ich sollte meine negativen Glaubenssätze aufschreiben und in Gruppen sortieren:Ich bin nicht gewollt! Man muss alleine im Leben klarkommen! Ich bin s