Anzeige
  • 251

Wohnen

Hallo ihr,

wie einige hier wissen, wurde ich aus der betreuten Wohngruppe verwiesen, weil ich ungenügend stabil sei. Nun bin ich wieder daheim seit einigen Monaten und vorallem an den Tagen, wo meine Mam nicht da ist, leide ich so. Niemand lässt mich in Ruhe, ich hasse meinen Vater und mein Bruder ist Autist. Nicht einmal in meinem Zimmer hab ich Ruhe. Überall lassen sie ihre Lebensmittel liegen mit dem Wissen, dass ich süchtig nach Nahrung bin. Süchtig danach mich voll zustopfen und es nacher zu übergeben. Damit sie mich anschliessend wider unterwerfen können, mich von oben herab unwürdig betrachten und belehren.

Jeden Tag hier in diesem Durcheinander würde ich mich noch so gerne .! Aber iwas hält mich davon ab, auch wenn ich momentan nicht ganz genau weiss was. Ich möchte etwas ändern, ich verfolge Recovery, es schwirrt in meinem Kopf Tag und Nacht, aber dafür muss ich hier weg. Doch ich weiss nicht wie...

Für eine Klinik müsst ich meine Schule aufgeben, meine Zukunft wär verloren. Eine erneute betreute Wohngruppe würde meine Gemeinde nicht mehr bezahlen und ich selbst kann mir keine eigene Wohnung leisten. Es fühlt sich an, als gäbe es keinen Platz mehr auf der Welt für mich, es lässt mich verzweifeln.

Hat jemand von euch evtl. einen Rat für mich? Oder jemanden an den ich mich wenden kann?

Lg Nadua

Anzeige
Antworten (1)
    • Hallo ihr,

      wie einige hier wissen, wurde ich aus der betreuten Wohngruppe verwiesen, weil ich ungenügend stabil sei. Nun bin ich wieder daheim seit einigen Monaten und vorallem an den Tagen, wo meine Mam nicht da ist, leide ich so. Niemand lässt mich in Ruhe, ich hasse meinen Vater und mein Bruder ist Autist. Nicht einmal in meinem Zimmer hab ich Ruhe. Überall lassen sie ihre Lebensmittel liegen mit dem Wissen, dass ich süchtig nach Nahrung bin. Süchtig danach mich voll zustopfen und es nacher zu übergeben. Damit sie mich anschliessend wider unterwerfen können, mich von oben herab unwürdig betrachten und belehren.

      Jeden Tag hier in diesem Durcheinander würde ich mich noch so gerne .! Aber iwas hält mich davon ab, auch wenn ich momentan nicht ganz genau weiss was. Ich möchte etwas ändern, ich verfolge Recovery, es schwirrt in meinem Kopf Tag und Nacht, aber dafür muss ich hier weg. Doch ich weiss nicht wie...

      Für eine Klinik müsst ich meine Schule aufgeben, meine Zukunft wär verloren. Eine erneute betreute Wohngruppe würde meine Gemeinde nicht mehr bezahlen und ich selbst kann mir keine eigene Wohnung leisten. Es fühlt sich an, als gäbe es keinen Platz mehr auf der Welt für mich, es lässt mich verzweifeln.

      Hat jemand von euch evtl. einen Rat für mich? Oder jemanden an den ich mich wenden kann?

      Lg Nadua

      anmelden oder beitreten , um einen Kommentar zu verfassen.